Prinz William

© APA/EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA

Neuseeland
03/04/2014

König der Maori will Prinz William nicht treffen

König Tuheitia sorgt für diplomatischen Unmut: William und Kate sollten mehr Zeit opfern, oder gar nicht kommen.

Der geplante Besuch des britischen Prinzen William und seiner Frau Catherine in Neuseeland hat diplomatische Verstimmungen ausgelöst. Tuheitia, der König der Maori, weigert sich, den Prinzen zu empfangen, wie Premierminister John Key am Dienstag mitteilte. Das Büro des Königs habe ein Treffen abgelehnt, weil das Prinzenpaar dafür nur 90 Minuten eingeplant habe, sagte Key.

"Das ist sehr enttäuschend", sagte der Premierminister dem Sender TV3. 90 Minuten seien ein "sehr großzügiger" Zeitrahmen angesichts des vollgepackten Terminplans von William und Kate. "Aber es war das Volk von König Tuheitia, das gesagt hat, 90 Minuten seien nicht lang genug. Wenn Sie sich das Programm angucken - da sind sehr wenige Orte, wo sie eine Stunde verbringen, geschweige denn 90 Minuten", sagte Key.

Neuseeland gehört dem Commonwealth an, Queen Elizabeth II. ist das Staatsoberhaupt. Die Maori, die Ureinwohner Neuseelands, hatten 1858 erstmals ihren eigenen König ernannt. Tuheitia ist ein Nachfahre des ersten Königs und wurde 2006 gekrönt. Der Monarch hat in Neuseeland keine rechtlichen Befugnisse, sein Status ist aber von großer symbolischer Bedeutung. William und Kate wollen Neuseeland vom 7. bis 16. April besuchen, anschließend geht es nach Australien.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.