© Ferrari

Italien
03/28/2017

Italien: Bande wollte Enzo Ferraris Leiche stehlen

Italienischer Polizei gelang Schlag gegen Verbrecherring. Mit der Leiche von Enzo Ferrari planten die Kriminellen eine Erpressung.

Die italienische Polizei hat einen kriminellen Ring zerschlagen, der auf Waffen- und Drogenhandel sowie auf Diebstähle spezialisiert war. Die Bande hätte unter anderem die Entwendung der Leiche von Enzo Ferrari, Gründer des gleichnamigen Autoherstellers, zu Zwecken der Erpressung geplant, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Die Leiche des 1988 verstorbenen Enzo Ferrari befindet sich auf dem Friedhof der Stadt Modena. Durchsuchungen wurden von der Polizei in mehreren Regionen Italiens durchgeführt, u.a. in Sardinien, der Lombardei, Venetien und der Toskana. Rund 300 Beamte waren an dem Einsatz beteiligt, bei dem 34 Personen festgenommen wurden.

Heuer feiert die Firma Ferrari ihr 70-jähriges Bestehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.