Chronik | Welt
28.03.2017

Italien: Bande wollte Enzo Ferraris Leiche stehlen

Italienischer Polizei gelang Schlag gegen Verbrecherring. Mit der Leiche von Enzo Ferrari planten die Kriminellen eine Erpressung.

Die italienische Polizei hat einen kriminellen Ring zerschlagen, der auf Waffen- und Drogenhandel sowie auf Diebstähle spezialisiert war. Die Bande hätte unter anderem die Entwendung der Leiche von Enzo Ferrari, Gründer des gleichnamigen Autoherstellers, zu Zwecken der Erpressung geplant, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Die Leiche des 1988 verstorbenen Enzo Ferrari befindet sich auf dem Friedhof der Stadt Modena. Durchsuchungen wurden von der Polizei in mehreren Regionen Italiens durchgeführt, u.a. in Sardinien, der Lombardei, Venetien und der Toskana. Rund 300 Beamte waren an dem Einsatz beteiligt, bei dem 34 Personen festgenommen wurden.

Heuer feiert die Firma Ferrari ihr 70-jähriges Bestehen.