Der Eingang zu dem Gelände in Tuam, County Galway

© REUTERS/Stringer

Irland
03/03/2017

Irland: Massengräber mit Kinderleichen entdeckt

Die Gräber wurden auf dem Gelände eines ehemaligen Mutter-Kind-Heims gefunden.

Ermittler haben in einem ehemaligen Heim für unverheiratete Mütter in Irland Massengräber mit Kinderleichen entdeckt. Wie eine Untersuchungskommission am Freitag in Dublin mitteilte, wurden in unterirdischen Kammern im westirischen Tuam „erhebliche Mengen“ menschlicher Überreste gefunden.

Einige der Leichen seien untersucht worden. Es handelt sich demnach um Föten und Kinder im Alter von zwei bis drei Jahren.

Das Heim in Tuam wurde von 1925 bis 1961 von der katholischen Kirche betrieben. Die Leichen stammen der Untersuchungskommission zufolge höchstwahrscheinlich aus dieser Zeit. „Die Kommission ist schockiert von dieser Entdeckung und ermittelt weiterhin, wer verantwortlich für die Entsorgung menschlicher Überreste in dieser Art war“, hieß es in einer Mitteilung.

Eine Kommission untersucht im Auftrag der Regierung Hinweise auf Missbrauch in ehemaligen Mutter-Kind-Heimen in dem streng katholischen Land.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.