Busunfälle kommen in Indien häufig vor (Archivbild)

© APA/EPA/PIYAL ADHIKARY

Indien/Himalaya
05/11/2014

Bus in Schlucht gestürzt: mindestens 20 Tote

Der Unfall ereignete sich in Chamoli im Bundesstaat Uttarakhan. Der Bus wurde völlig zerstört.

Ein Bus ist im indischen Himalaya in eine Schlucht gestürzt und hat mindestens 20 Menschen in den Tod gerissen. Drei weitere Menschen seien bei dem Unfall in Chamoli im Bundesstaat Uttarakhand schwer verletzt worden, sagte ein örtlicher Polizist am Sonntag. Sie lägen am Tag nach dem Unfall noch im Krankenhaus.

Der Bus sei auf dem Weg von der Pilgerstätte Haridwar am Ganges in den Bergort Ghat gewesen, berichtete die Zeitung The Hindu. An Board waren demnach Bewohner von Ghat und umliegenden Dörfern. Nur einen halben Kilometer vor dem Zielort sei der Bus von der kurvigen Bergstraße abgekommen und dutzende Meter in die Tiefe gestürzt.

Unklar war, was zu dem Unglück führte. Das völlig zerstörte Wrack des Busses blieb unweit eines Flusses in der Schlucht liegen. Zunächst hatte die Polizei von 17 Toten berichtet, doch erlagen später drei Menschen ihren Verletzungen.

Schwere Unfälle sind häufig in Indien und werden oft auf schlechte Straßen, mangelnde Überprüfungen der Fahrzeuge und rasantes Fahren zurückgeführt. Erst am Donnerstag waren laut der indischen Agentur IANS 13 Menschen gestorben, als ein Zug an einem unbeschrankten Bahnübergang in Uttar Pradesh in ein Auto raste.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.