This undated family photo provided by Carolyn Ancona shows Frank Ancona. Authorities are investigating the death of Frank Ancona, who identified himself as an "imperial wizard" of the Ku Klux Klan. The wife and stepson of Frank Ancona were charged Monday, Feb. 13, 2017, with first-degree murder and other charges in his death. (Carolyn Ancona via AP)

© Deleted - 1361832

Ku-Klux-Klan
02/14/2017

"Hexenmeister" des Ku-Klux-Klan in Missouri ermordet

Ein selbst ernannter Anführer des Ku Klux Klan in den USA ist nach Medienberichten ermordet worden.

Die Leiche von Frank Ancona, seines Zeichens "Imperialer Hexenmeister" der rassistischen Vereinigung, war am Sonntag nahe dem Ort Belgrade im Washington County (Bundesstaat Missouri) von Anglern bei einem Fluss entdeckt worden. Der Autopsie zufolge starb er an einem Kopfschuss. Wie der St. Louis Post-Dispatch berichtete, ermittelt die Polizei gegen Anconas Frau und deren Sohn. Letzterer werde verdächtigt, seinen Stiefvater im Schlaf erschossen zu haben. Seine Mutter soll geholfen haben, die Spuren zu beseitigen und den Leichnam im Auto wegzubringen. Ermittler hätten Blutspuren im Schlafzimmer gefunden, die den Verdacht erhärteten. Die örtliche Staatsanwaltschaft nannte laut dem Blatt "Ehe-Probleme" als ein mögliches Mordmotiv.

Ancona brüstete sich zu Lebzeiten in einem Online-Karriere-Netzwerk mit der Bezeichnung "Imperial Wizard". Auf Youtube veröffentlichte er Videos unter anderem von Kreuzverbrennungen des Klans. Der "Kansas City Star" porträtierte ihn 2016 als einen Anführer, der den KKK als christliche Organisation und Bruderschaft bezeichnete.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.