Chronik | Welt
30.05.2017

Großbritannien: Tiger tötet 33-jährige Tierpflegerin

Die Frau wurde im Gehege angefallen und getötet.

Ein Tiger hat in einem britischen Zoo eine Tierpflegerin getötet. Die 33-jährige Frau hat sich nach Polizeiangaben mit der Raubkatze in einem Gehege in Hamerton im Südosten Englands befunden. Es handle sich um einen "außergewöhnlichen Unfall".

Die Frau sei am Montag noch in dem Zoo in der Grafschaft Cambridgeshire gestorben. Details zum Unfallhergang gab die Polizei am Dienstag nicht bekannt. Der Zoo blieb geschlossen.

Kollegen beschrieben das Opfer als leidenschaftliche Tierpflegerin. Für Besucher hat nach Angaben der Polizei zu keiner Zeit eine Gefahr bestanden. Es sei auch kein Tier ausgebrochen. Auf dem zehn Hektar großen Gelände leben etwa 500 Tiere. Der Zoo war nach dem Unfall geräumt worden.

Vor vier Jahren hatte ein Sumatra-Tiger eine 24-jährige Tierpflegerin im South Lakes Safari Zoo in der englischen Grafschaft Cumbria getötet. Ein Gericht verurteilte den Zoo im vergangenen Jahr zur Zahlung von 255.000 britischen Pfund (knapp 300.000 Euro) Strafe.