Chronik | Welt
25.06.2017

Großbritannien: Frau raste mit Auto in Fußgängergruppe

Die genauen Umstände sind noch unklar, es handelt sich aber laut Polizei nicht um eine Terrorattacke.

Eine Frau ist mit einem Auto in Großbritannien in eine Fußgängergruppe gefahren und hat sechs Menschen verletzt. Es handle sich nicht um eine Terrorattacke, teilte die Polizei am Sonntag in der nordostenglischen Stadt Newcastle upon Tyne mit. Die 42-jährige Fahrerin wurde festgenommen.

Ein Augenzeuge meinte, sie habe möglicherweise die Kontrolle über das Auto verloren. Drei Kinder und drei Erwachsene kamen in eine Klinik.

Die Kollision ereignete sich in der Nähe eines Festes zum Ende des Ramadan. Muslime hatten daher einen Terroranschlag befürchtet.

Erst vor einer Woche war ein Mann im Norden Londons mit einem Lieferwagen in eine Gruppe von Muslimen gefahren. Ein Mann starb, mehrere Menschen wurden verletzt. Der Täter ist inzwischen wegen Mordes und versuchten Mordes in Verbindung mit Terrorismus angeklagt worden. Sein Motiv soll Hass gegen Muslime gewesen sein.