Chronik | Welt
13.07.2017

Berlin: ICE-Vollbremsung wegen Frau und Taube

Die Frau habe wegen der Taube zunächst Bahnmitarbeiter angesprochen. Die konnten nicht helfen, da der ICE erwartet wurde.

Mit einer Vollbremsung musste ein ICE im Berliner Bahnhof Südkreuz stoppen, weil eine Frau auf das Gleis geklettert war, um eine verletzte Taube zu retten. Das berichtete ein Sprecher der Bundespolizei am Donnerstag über den Vorfall am Mittwochnachmittag. Die Frau habe wegen der Taube zunächst Bahnmitarbeiter angesprochen. Die konnten nicht helfen, da der ICE erwartet wurde.

Daraufhin kletterte die Frau ins Gleisbett. "Der Lokführer hat sie gesehen, zum Glück geistesgegenwärtig reagiert und konnte gerade noch so vor der Frau halten", sagte der Sprecher. Die Frau sei dann aus dem Gleis geklettert und geflohen. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.