Chronik | Welt
13.04.2017

Frau in Hamburger Hotel von Skorpion gestochen

Tier war im Schuh. Wie er dort hin kam, ist noch völlig unklar.

Eine Frau ist in einem Hamburger Hotel von einem hochgiftigen Skorpion gestochen worden. Sie wollte am Donnerstagfrüh in ihren Schuh schlüpfen, als sie einen stechenden Schmerz spürte, wie die Hamburger Feuerwehr mitteilte. Als sie den Schuh ausschüttelte, kam ein Skorpion zum Vorschein. Geistesgegenwärtig stellte die Frau ein Glas über das Tier, damit es nicht flüchten konnte.

Notfallsanitäter und ein Notarzt gaben der Frau umgehend antiallergische Medikamente. Sie wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Woher der Skorpion stammte und wie er in den Schuh gelangte, war den Angaben zufolge völlig unklar. Bei dem etwa vier Zentimeter langen Tier handelte es sich offenbar um einen Sandskorpion, der in Nord- und Mittelamerika vorkommt und dessen hochgiftiger Stich - je nach Giftmenge - sogar tödlich enden kann. Die Polizei nahm Ermittlungen auf, der Skorpion wurde vorerst in einem Tierheim untergebracht.