Chronik | Welt
28.03.2017

Terrorist Carlos bekam zum dritten Mal Lebenslang

Das Gericht in Paris verurteilte ihn wegen einer Handgranaten-Attacke vor 42 Jahren.

Der einstige Top-Terrorist "Carlos" ist in Frankreich ein weiteres Mal zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Ein Pariser Schwurgericht sprach den als "Carlos" bekannten Ilich Ramirez Sanchez am Dienstag wegen eines Anschlags vor mehr als 42 Jahren des Mordes schuldig.

Die Richter sahen es als erwiesen an, dass er im September 1974 eine Handgranate in einer Einkaufsgalerie geworfen hatte, die zwei Menschen tötete und mehrere Dutzend verletzte. Der heute 67 Jahre alte "Carlos" sitzt bereits seit mehr als 20 Jahren in Frankreich hinter Gittern. Gerichte hatten ihn wegen mehrerer anderer Anschläge und Morde schon zweimal zu lebenslanger Haft verurteilt.