Suchteams hatten entsprechende akustische Signale empfangen.

© Reuters/POOL

AirAsia
01/11/2015

Flug QZ8501: Flugschreiber gefunden

Blackboxen konnten noch nicht geborgen werden. Schallgerät ortete zudem Flugzeug-Rumpf am Meeresgrund.

Taucher haben die Flugschreiber der abgestürzten AirAsia-Maschine in der Javasee gefunden. Das teilte das indonesische Verkehrsministerium am Sonntag mit. Die Blackboxen hätten aber nicht geborgen werden können, weil sie zwischen Trümmerteilen eingeklemmt waren.

Zuvor hatten Einsatzkräfte vermutlich den Rumpf des vor knapp zwei Wochen vor Indonesien abgestürzten AirAsia-Passagierflugzeugs entdeckt. Ein Schallgerät habe am Meeresgrund einen großen Gegenstand ausgemacht, sagte der Koordinator der Suchaktion, Supriyadi, am Sonntag. Die Daten könnten zum Rumpf der Maschine passen. Taucher überprüften dies.

Heck bereits geborgen

Am Samstag wardas Heck des Flugzeugs geborgen worden. Dabei stellte sich heraus, dass sich der Flugschreiber nicht in diesem Teil der Maschine sondern noch im Meer befand. Die Ermittler erhoffen sich von der Blackbox Hinweise auf die Unglücksursache. Der Airbus A320-200 war am 28. Dezember mit 162 Insassen auf dem Weg von Indonesiens zweitgrößter Stadt Surabaya nach Singapur abgestürzt. Niemand überlebte. 48 Leichen wurden bisher geborgen. Starker Wind und hoher Seegang haben die Suche nach weiteren Opfern und Wrackteilen verzögert.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.