Symbolbild

© APA/dpa/Nicolas Armer

Flüchtlinge
08/02/2016

Weiter Angriffe auf Asylunterkünfte in Deutschland

Bundeskriminalamt: Im laufenden Jahr bisher landesweit 665 Straftaten gezählt.

Trotz stark zurückgegangener Flüchtlingszahlen sind Asylunterkünfte weiterhin oft Ziel rechter Angriffe in Deutschland. Im laufenden Jahr seien bisher deutschlandweit 665 Straftaten gezählt worden, die sich gegen Asylunterkünfte richteten, teilte das Bundeskriminalamt (BKA) am Dienstag in Wiesbaden mit. In 613 Fällen seien rechtsmotivierte Täter für die Übergriffe verantwortlich gewesen.

Die Behörde geht von 118 Gewaltdelikten aus, die die Unterkünfte trafen, darunter 55 Brandstiftungen, neun Vergehen gegen das Sprengstoffgesetz und vier Fälle von Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion. In 262 Fällen wurden Sachbeschädigungen begangen, in 148 Propagandadelikte wie das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Im gesamten Jahr 2015 waren 1.031 Delikte registriert worden, fünfmal mehr als im Jahr zuvor. Nun teilte die Behörde den Stand bis 1. August mit.

Ende Juni hatte BKA-Chef Holger Münch berichtet, der Anstieg der Zahlen sei zuletzt zwar etwas abgeflacht, Grund zur Entwarnung gebe es aber nicht. Es gebe ein "bedrohliches Ausmaß an rechter Gewalt".

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.