Chronik | Welt
24.03.2017

Erdbeben in Italien: EU stellt 2 Mrd. Euro bereit

EU-Parlamentspräsident Tajani besuchte Norcia.

Die EU stellt insgesamt zwei Milliarden für den Wiederaufbau in den von schweren Erdbeben im August und Oktober getroffenen Regionen in Mittelitalien bereit. Dies versicherte EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani, der am Freitagvormittag die Stadt Norcia in Umbrien besuchte. Diese ist von einem schweren Erdbeben im vergangenen Oktober zerstört worden.

"Mit diesem Besuch will die EU zeigen, dass sie ihren Bürgern nahesteht. Niemand soll denken, dass Brüssel von den Bedürfnissen lokaler Gemeinschaften entfernt ist", betonte Tajani. Er führte eine Delegation des EU-Parlaments mit den Präsidenten der politischen Fraktionen und den Vizepräsidenten des Parlaments an.

Norcia ist der Heimatort des Heiligen Benedikt (480-547), des Schutzpatrons Europas. Die EU finanziert zurzeit den Wiederaufbau der Benedikt-Basillika in Norcia, die beim Erdbeben zerstört wurde. Die Delegation wird am Freitagnachmittag vom italienischen Staatschef Sergio Mattarella in Rom empfangen.