Taxi in England (Symbolbild).

© TOBY MELVILLE

Großbritannien
10/22/2014

Taxifirma sendet auf Nachfrage weiße Fahrer

Die Nachfrage nach "einheimischen" Fahrern sei zuletzt aus Angst vor britischen Islamisten gestiegen.

Eine Taxifirma in der nordenglischen Region Rochdale schickt ihren Kunden auf deren Bitten weiße Fahrer. Die Nachfrage sei zuletzt aus Angst vor britischen Islamisten gestiegen, sagte der Chef von "Car 2000", Stephen Campbell, am Mittwoch. "Wir bewerben sowas nicht, aber wenn man anruft und fragt, "Kann ich einen weißen Fahrer haben?", dann werden wir einen zur Verfügung stellen."

Über den Fall hatte zunächst der Guardian berichtet. Die Leute fragten meist nach "einheimischen" Fahrern und meinten damit Weiße, sagte Campbell, dabei seien alle seine Fahrer in der Region geboren. Er sei mit diesen Anfragen nicht einverstanden, aber wenn er den Wünschen nicht nachkäme, verlöre er Kunden. Zwei andere Taxifirmen in der Gegend würden nur weiße Fahrer einstellen.

Rechtsexperten prüfen

Entstanden sei der Wunsch nach Fahrern mit heller Hautfarbe 2012 während eines Missbrauchsskandals in Rochdale, als neun Männer aus Pakistan und Afghanistan zu langen Haftstrafen verurteilt worden waren. Zwei von ihnen waren zuvor bei einer Firma beschäftigt gewesen, die "Car 2000" übernahm. Mark Widdup, der in der Regionalverwaltung für Wirtschaft und Umwelt zuständig ist, sagte, der Fall werde von Rechtsexperten geprüft.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.