(Symbolbild)

© dapd/Clemens Bilan

Deutschland
02/15/2017

Ein Toter bei Brand in einem deutschen Krankenhaus

Sieben Menschen wurden teils schwer verletzt.

Bei einem Feuer in einem Krankenhaus in Schwaben sind ein Mensch gestorben und sieben teils schwer verletzt worden. Der Brand war am Dienstagabend im dritten Stock der Rotkreuzklinik in Lindenberg (Landkreis Lindau) aus unbekanntem Grund ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte aus dem Patientenzimmer einen Menschen nur noch tot bergen. Das Opfer war zunächst nicht identifiziert.

Zudem gab es vier schwer und drei leichter Verletzte. Unter den Schwerverletzten war auch ein Feuerwehrmann. Drei von ihnen wurden in andere Kliniken in der Region gebracht. Ein Schwerverletzter wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Spezialklinik geflogen.

Am Mittwoch nahmen Brandfahnder der Kripo und ein Sachverständiger die Arbeit auf der Station des Krankenhauses auf, um die Ursache des Brandes zu finden. Das Gutachten werde allerdings mehrere Wochen dauern, berichtete die Polizei. Der Sachschaden wurde auf 350.000 Euro geschätzt.

In der Nacht hatte die Feuerwehr mit mehr als 100 Einsatzkräften gegen die Flammen gekämpft. Das Krankenhaus wurde zudem geräumt, etwa 130 Patienten mussten das Haus verlassen. Gegen 2.30 Uhr konnten die Kranken wieder auf die anderen Stationen gebracht werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.