Maike Richter-Kohl, 50, schirmt den schwer behinderten Altkanzler Helmut Kohl total ab – und klagt.

© REUTERS/RALPH ORLOWSKI

Deutschland
10/12/2014

"Stiefmutter der Nation" klagt Kohl-Biografen

Maike Richter-Kohl klagt den Kohl-Biografen wegen 115 Zitaten.

Maike Richter-Kohl, 50, die zweite Frau des deutschen Altkanzlers, geht nun doch gegen einzelne Passagen aus den "Kohl-Protokollen" vor. Das berichtet Focus: "Wir haben einen Antrag auf Unterlassung von 115 Zitaten aus dem Buch gestellt", sagte dem Magazin Rechtsanwalt Thomas Hermes. Kohls Ex-Biograf Heribert Schwan, der sich wie viele andere enge Weggefährten Kohls mit seiner jungen Frau zerstritten hat und deshalb nach jahrelanger enger Zusammenarbeit mit Kohl seit 2009 nicht mehr in sein Haus im pfälzischen Oggersheim darf, bleibt gelassen. Denn das Kölner Landgericht hatte eine einstweilige Verfügung, das Buch zu verbieten, abgelehnt. Der nächste Versuch kommt womöglich zu spät, da sich das Buch mit bösen Abrechnungen Kohl wie "Merkel kann nicht mit Messer und Gabel essen" sensationell verkauft.

Maike Kohl-Richter wird von vielen alten Weggefährten mittlerweile als die "Stiefmutter der Nation" bezeichnet. Seit ihr um 34 Jahre älterer Ehemann nach einem Stiegensturz 2008 kaum noch reden kann, hält sie die Zügel fest in der Hand.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.