Ben Wettervogel

© picture-alliance/ dpa/Soeren Stache

Deutschland
02/03/2015

Früherer ZDF-Wettermoderator tot in Wohnung gefunden

Laut Medienberichten beging Ben Wettervogel Selbstmord

Er war beliebt, lustig und konnte auch Regen so ansagen, dass man vergnügt aufstand. Der TV-Meteorologe des ZDF-"Morgenmagazins", Ben Wettervogel, starb 53-jährig in seiner Berliner Wohnung. Laut Bild und Berliner Zeitung hat er sich mit einer Pistole mit Schalldämpfer erschossen. Der Diplom-Meteorologe Benedikt Vogel ließ sich seinen Spitznamen sogar im Personalausweis eintragen. Zuletzt war es aber sehr still um ihn geworden.

Im ZDF ist die Bestürzung groß. Wettervogel hatte neun Jahre lang im "Morgenmagazin" moderiert. Im vergangenen Jahr habe die Zusammenarbeit dann nicht fortgesetzt werden können, hieß es kryptisch.

Die "Morgenmagazin"-Moderatoren Dunja Hayali, Mitri Sirin und Wolf-Christian Ulrich, sowie ARD-Meteorologe Karsten Schwanke waren am Dienstag geschockt, traurig und fassungslos. "Heute"-Moderator Christian Sievers schrieb: "Wir haben einen warmherzigen Kollegen verloren. Er war das beste Rezept gegen Frost und Kälte am Morgen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.