Chronik | Welt
28.05.2017

IT-Panne: Betrieb von British Airways weiter gestört

Auch am Sonntag werden weltweit Verspätungen und Ausfälle erwartet. Laut der Airline gibt es keine Hinweise auf einen Cyberangriff.

Nach einem Ausfall des IT-Systems und weltweitem Chaos läuft der Flugbetrieb bei Großbritanniens größter Fluggesellschaft noch nicht wieder rund. "Wir rechnen heute weiter mit Verspätungen und Flugausfällen", sagte ein Sprecher des Londoner Flughafens Heathrow am Sonntag mit Blick auf die Probleme bei British Airways.

Folgestörungen

Die Fluggesellschaft erklärte, es werde einige Folgestörungen geben, da Maschinen und Besatzung nicht an den planmäßigen Flughäfen seien. Die Gesellschaft entschuldigte sich einmal mehr für die "enorme Betriebsstörung".

Wegen der Probleme hatte die Fluglinie am Samstag alle Flüge von den Londoner Flughäfen Heathrow und Gatwick abgesagt. Tausende Kunden der Airline mussten weltweit Verspätungen oder Flugausfälle hinnehmen. An beiden Flughäfen herrschten am Samstag chaotische Zustände.

Problem bei Stromversorgung

Nach ersten Erkenntnissen könnte ein Problem in der Stromversorgung einen Ausfall der IT-Systeme verursacht haben. Das sagte British-Airways-Chef Alex Cruz am Samstagabend. Es gebe keine Hinweise auf einen Cyber-Angriff.

Ausgerechnet am verlängerten Wochenende

Reisende wurden aufgerufen, nicht zu den Flughäfen zu kommen. Die Terminals waren extrem voll. Passagiere berichteten von langen Warteschlangen beim Check-in. Einige Reisende saßen in Maschinen auf dem Flugfeld fest.

Die Störungen sind besonders folgenreich, da am Montag Feiertag in Großbritannien ist und viele Briten das verlängerte Wochenende für Kurztrips nutzten. Zudem stehen mehrere Großveranstaltungen auf dem Programm, darunter Fußball-Pokalfinal-Endspiele in London und Glasgow sowie eine große Laufveranstaltung in Manchester.

Eine Sprecherin der Airline sagte am Samstag: "Wir arbeiten intensiv daran, unsere Kunden, die heute fliegen sollten, auf die nächsten verfügbaren Flüge im Laufe des Wochenendes zu buchen. Die, die nicht fliegen können, erhalten eine volle Erstattung."

Lange Schlangen an den Schaltern

In einem Statement der Airline, das auf der BBC-Webseite veröffentlicht war, äußerte das Unternehmen sein Bedauern. Der Systemausfall betreffe auch die Call-Center und die Homepage der Airline, wie es weiter hieß. Man werde die Kunden so schnell wie möglich informieren.

Fluggäste berichteten in den sozialen Netzwerken, dass sie nicht online über die App einchecken konnten. Fotos zeigten lange Schlangen an den Schaltern der Airline in Terminal 5 des Flughafens Heathrow.

Von und nach Wien wurden am Samstag vier Flüge gestrichen. In Deutschland berichteten die Flughäfen Frankfurt, Düsseldorf und Hannover von Verspätungen und Flugausfällen. Auch die Airports Belfast, Rom, Malaga und Paris waren betroffen.

Bereits im September 2016 hatte es Probleme mit der IT bei British Airways gegeben. Auch damals kam es an den Flughäfen Heathrow und Gatwick zu langen Wartezeiten.