Chinesen verwundert über chinesisches Sprichwort von Ivanka Trump

© Bild: APA/AFP/MANDEL NGAN

Ein Tweet von Trump-Tochter Ivanka sorgt für Diskussionen in den sozialen Netzwerken.

Chinesische Internetnutzer haben verwundert auf einen Tweet von US-Präsidententochter Ivanka Trump reagiert, in dem sie ein Sprichwort zitierte, das angeblich aus China stammt.

Bevor ihr Vater am Dienstag in Singapur mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un in Singapur zusammenkam, twitterte die Präsidententochter: "Diejenigen, die sagen, dass nichts erreicht werden kann, sollten diejenigen, die es tun, nicht unterbrechen. - Chinesisches Sprichwort." Die Redewendung schien Nutzern in Chinas sozialen Netzwerken jedoch völlig unbekannt zu sein.

 

Um das Zitat gibt es nun Verwirrung, viele sind der Ansicht, dass dieses Zitat nicht aus China stammt, andere bestätigen wiederum dessen Richtigkeit.

"Sie muss das in einem Glückskeks gefunden haben", schrieb ein Nutzer des Kurznachrichtendienstes Weibo. Ein anderer Nutzer kommentierte: "Der Satz ergibt zwar Sinn, ich weiß aber trotzdem nicht, welche Redewendung sie meint." Ein weiterer Weibo-Nutzer fühlte sich durch das offenbar falsche Zitat an seine eigene Schulzeit erinnert: "Auf die gleiche Art habe ich früher Aufsätze geschrieben."

China kämpfte im Korea-Krieg (1959-53) auf der Seite des kommunistischen Nordkorea gegen eine US-geführte UNO-Streitmacht und Südkorea. Lange Zeit war China felsenfester und einzig maßgeblicher Verbündeter Nordkoreas.

( Agenturen ) Erstellt am 12.06.2018