Chronik | Welt
03.10.2017

Berlin: Zwei Verletzte nach Schüssen auf Fußgänger

Wer die Schüsse abgegeben hat, ist noch nicht bekannt.

In Berlin-Hellersdorf sind ein Jugendlicher und ein 67-Jähriger angeschossen und verletzt worden. Wer die Schüsse auf die Fußgänger abgab und um welche Waffe es sich handelt, blieb zunächst unklar. Beide Verletzten kamen ins Krankenhaus.

Nach ersten Erkenntnissen ging der 67-Jährige am Montagnachmittag auf einer Straße, als er plötzlich einen Schlag gegen die rechte Schulter verspürte, wie die Polizei mitteilte. Der Mann, der in einer Seniorenunterkunft lebt, bemerkte dort eine blutende Verletzung. Bei ihren Ermittlungen entdeckten Polizisten an einer Kreuzung den Jugendlichen. Der 15-Jährige lag vor einem Sportplatz mit einer blutenden Wunde an der linken Wade. Der Bursche hatte kurz zuvor nach eigenen Angaben einen Knall gehört.