Berlin: Sprengsatz explodierte in fahrendem Auto

Das völlig zerstörte Fahrzeug in der Bismarckstraße © Bild: EPA/PAUL ZINKEN

Der Lenker wurde dabei getötet, Hintergründe noch völlig unklar.

Auf einer Straße in Berlin ist am Dienstag in der Früh im Berufsverkehr ein Auto detoniert. Es gab einen Sprengsatz "am oder im Auto", wie ein Polizeisprecher sagte. Der VW sei im Stadtteil Charlottenburg im rollenden Verkehr explodiert, der Fahrer des Wagens sei getötet worden.

Die Hintergründe waren zunächst völlig unklar, die Polizei machte dazu keine Angaben. "Unsere Entschärfer gehen an das Fahrzeug ran und überprüfen es auf weitere Sprengmittel", twitterte die Polizei am Vormittag. Zahlreiche Einsatzkräfte sperrten die Gegend weiträumig ab, der Verkehr war unterbrochen.

Laut Polizei war der Autofahrer auf der Bismarckstraße - einer der Hauptverkehrsachsen im Westteil Berlins - Richtung Innenstadt unterwegs, als der Sprengsatz an oder im Fahrzeug explodierte. Zeugen hörten einen lauten Knall. Der Wagen fuhr den Angaben zufolge danach noch gegen ein parkendes Fahrzeug.

( Agenturen , and ) Erstellt am 15.03.2016