Berlin-Anschlag: Amri wollte anderen Lkw stehlen

Das Deutsche Bundeskriminalamt prüft laut der "Welt" einen entsprechenden Hinweis.

Der Attentäter vom Berliner Breitscheidplatz, Anis Amri, soll einem Bericht zufolge einige Tage vor dem Attentat versucht haben, einen Lastwagen zu stehlen. Das Bundeskriminalamt (BKA) gehe derzeit den Aussagen eines Zeugen nach, der Amri gesehen haben will, berichtet die Zeitung Die Welt am Mittwoch unter Berufung auf Sicherheitskreise.

Der Welt zufolge beobachtete ein Zeuge einen Mann mit großer Ähnlichkeit zu Amri in der Woche vor dem Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt. Der Mann habe versucht, in die Fahrerkabine eines abgestellten Lastwagens einzubrechen. Ob der Hinweis stimmig ist, wird demnach derzeit von BKA-Ermittlern geprüft. Das BKA wollte den Bericht unter Verweis auf laufende Ermittlungen nicht kommentieren.

Zwölf Menschen getötet

Amri fuhr am 19. Dezember mit einem Lastwagen über den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche in Berlin und tötete zwölf Menschen. Dutzende weitere Menschen wurden verletzt, mehrere von ihnen schwer. Amri hatte den Lastwagen einer polnischen Speditionsfirma zuvor gestohlen und den Fahrer getötet. In Italien wurde er auf der Flucht von der Polizei erschossen.

( Agenturen , moe ) Erstellt am 08.02.2017