Chronik | Welt
25.10.2017

Bekiffter Landwirt mit Traktor auf Autobahn unterwegs

Der Fahrer gab an, von seinem Navigationsgerät fälschlicherweise auf die Autobahn gelenkt worden zu sein

Ein unter Drogeneinfluss stehender junger Landwirt ist in Niedersachsen mit seinem Traktor auf einer Autobahn unterwegs gewesen. Der 18-Jährige sei von einer Streife der Autobahnpolizei bemerkt worden, als er mit etwa 50 Stundenkilometern vormittags über die A1 Richtung Hamburg gefahren sei, erklärten die Beamten am Mittwoch in Rotenburg/Wümme. Bei der Kontrolle seines Gespanns aus Traktor und Heuwender am Dienstag sei den Beamten der Grund für sein Verhalten "schnell klar" geworden, berichteten sie. Zwar habe der Fahrer angegeben, von seinem Navigationsgerät fälschlicherweise auf die Autobahn gelenkt worden zu sein. Einem Drogentest zufolge stand er aber unter dem Einfluss des Marihuanawirkstoffs THC und Opiaten. Die Polizisten verboten dem jungen Mann die Weiterfahrt und nahmen ihn für eine Blutprobe mit auf die Wache.