Chronik | Welt
10.04.2017

Bayern: Treffen sich ein Cabrio und ein Güllefass

Gülle schwappte in Bayern in Cabrio. Insaßen brauchten eine Dusche.

Ausgerechnet in ein offenes Cabrio hat sich in Altomünster (Landkreis Dachau) das Güllefass eines Landwirtes ergossen. Der Cabrio-Fahrer und seine Tochter waren am Samstag bei schönstem Wetter mit offenem Verdeck unterwegs gewesen. Als der ihnen entgegenkommende Landwirt mit seiner stinkenden Fracht einem parkenden Auto ausweichen musste, geriet die Gülle in Wallung und schwappte in das Cabrio.

Der 53-jährige Lenker und seine 14-jährige Tochter "waren gebräunt und brauchten eine Dusche", teilte ein Polizeisprecher am Montag mit: "Shit happens." Der Deckel des Güllefasses sei nicht ordnungsgemäß verschlossen gewesen. Verletzt wurden die Cabrio-Insassen nicht, "das Auto können sie aber wegschmeißen", hieß es weiter.