Chronik | Welt
19.01.2017

Baby in Frankreich von Rottweiler der Familie getötet

Das nur 14 Monate alte Mädchen starb nach einem Biss in den Kopf.

Ein 14 Monate altes Baby ist in Nordfrankreich von dem Rottweiler der Familie getötet worden. Wie die Polizei und die Rettungskräfte in dem Ort Saint-Aubin nordwestlich von Reims mitteilten, fiel der Hund das kleine Mädchen am Donnerstag an und biss ihm in den Kopf. Auch ein weiterer Hund - ein Jack-Russell-Terrier - habe daraufhin das Baby gebissen. Das Unglück habe sich ereignet, als sich der Säugling und seine Mutter gerade im Hof des Hauses aufhielten. Als die Sanitäter eintrafen, atmete das Baby bereits nicht mehr. Das kleine Mädchen konnte nicht mehr wiederbelebt werden. Die beiden Hunde wurden eingeschläfert.