Chronik | Welt
28.07.2017

Auto fuhr in Helsinki in Menschenmenge

Ein Mensch wurde getötet und vier weitere Personen verletzt. Finnische Polizei: Kein Terrorakt.

In der finnischen Hauptstadt Helsinki ist ein Auto in eine Menschenmenge gefahren - dabei wurden ein Mensch getötet und vier weitere Personen verletzt. Das teilte die finnische Polizei am Freitag mit. Sie gehe davon aus, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Rauschmitteln stand. Anzeichen für einen Terrorakt gebe es nicht, sagte ein Polizist dem Rundfunksender YLE.

Lenker sei ein "Finne in den 50ern"

Das Unglück ereignete sich den Angaben zufolge im Zentrum der Stadt. Der Fahrer sei in der Nähe des Unfallorts festgenommen worden, sagte die Polizei dem Sender YLE. Bisher habe man den Mann noch nicht vernehmen können. Laut dem Sender handelt es sich bei dem Festgenommenen um einen "Finnen in den 50ern".