Chronik | Welt
06.02.2017

Australiens Polizei beschlagnahmt 1,4 Tonnen Kokain

Es ist die größte Menge an Suchtgift, die je in Australien gefunden wurde.

Die australische Polizei hat an Bord einer Jacht vor der Küste des Bundesstaats New South Wales 1,4 Tonnen Kokain beschlagnahmt. Nach Angaben der Behörden vom Montag handelt es sich um die größte Menge des Suchtgifts, das jemals in Australien sichergestellt wurde. Sechs Personen wurden festgenommen.

Der Wert des Kokains wurde mit 312 Millionen australischen Dollar (knapp 222 Millionen Euro angegeben). Dem in der vergangenen Woche erfolgten Rekordaufgriff waren zweieinhalb Jahre dauernde Ermittlungen der australischen und der neuseeländischen Polizei vorangegangen.

Festgenommenen droht lebenslange Haft

An Bord der Jacht wurden zwei Männer im Alter von 63 und 54 Jahren festgenommen. Bei den Beschuldigten handelt es sich um einen Neuseeländer und einen Mann mit schweizerisch-fidschianischer Doppelstaatsbürgerschaft. Vier weitere Männer im Alter von 32 bis 66 Jahren wurden auf dem Festland gefasst. Ihnen allen droht im Fall einer Verurteilung lebenslange Haft.

Die australischen Behörden hatten erst Ende Dezember die Zerschlagung eines Kokainschmugglerrings bekanntgegeben. Im Rahmen dieser Ermittlungen in mehreren Staaten waren insgesamt 1,1 Tonnen des Suchtgifts sichergestellt worden, das für den australischen Schwarzmarkt bestimmt war. Am Christtag war in Sydney eine halbe Tonne Kokain beschlagnahmt wurden, weitere 600 Kilo schon im März vor Tahiti, dazu kamen 32 Kilo Heroin auf den Fidschi-Inseln.

Der australische Schwarzmarkt ist für Drogenschmuggler ein attraktives Ziel. Nach Angaben von Justizminister Michael Keenan liegt der Straßenverkaufspreis bis zum Neunfachen höher als in den USA.