Chronik | Welt
08.08.2017

Australien: Irische Ärztin fällt bei Englisch-Test durch

Ein Computer mit Spracherkennungsprogramm gab der Frau, die zwei Universitätsabschlüsse in Englisch hat, zu wenig Punkte. Softwareentwickler sieht keinen Fehler.

Eine Tierärztin aus Irland ist beim Versuch, eine Dauer-Aufenthaltsgenehmigung für Australien zu bekommen, am Englisch-Test gescheitert. Der Muttersprachlerin gelang es in der mündlichen Prüfung nicht, einen Computer mit Spracherkennungsprogramm davon zu überzeugen, dass ihr Englisch gut genug ist.

Im Test kam Louise Kennedy nur auf 74 Punkte, wie die australische Nachrichtenagentur AAP am Dienstag berichtete. Gebraucht hätte sie 79. Lesen und Schreiben hatte sie bestanden.

Kennedy, die über zwei Universitätsabschlüsse in englischer Sprache verfügt, sagte: "Da gibt es offensichtlich eine Schwachstelle in der Software, wenn jemand, der fließend Englisch spricht, nicht genug Punkte machen kann." Der Software-Entwickler wies die Kritik zurück.

Nach der Absage will Kennedy nun mit einem Ehe-Visum im Land bleiben. Sie ist mit einem Australier verheiratet. Die Ärztin lebt bereits seit zwei Jahren mit einem Arbeitsvisum in Australien, wollte jetzt aber eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung.