An-225, schau her: Alle wollen ein Foto vom Riesenflieger

© APA/AFP/GREG WOOD

Australien
05/16/2016

Applaus für den König der Lüfte in Australien

Rund 20.000 Schaulustige sahen dem größten Flugzeug der Welt beim Landen zu.

von Alexandra Uccusic

"Ich habe noch nie zuvor ein so großes Flugzeug gesehen. So eine Chance bekommt man nur ein Mal im Leben", sagte Wen Yang Kao aus Perth. Der 36-Jährige kam mit seinem fünfjährigen Sohn zum Airport, um – wie zahlreiche andere Schaulustige – die Landung des größten Flugzeugs der Welt aus nächster Nähe zu beobachten. Wen Yang Kao zeigte sich überrascht von der "Eleganz" des Riesenfliegers in der Luft. Und: "Ich hätte auch erwartet, dass die Landung viel lauter ist." John Norcic aus Armadale drückte seine Begeisterung über den fliegenden Koloss in einfacheren Worten aus: "Das ist ja ein Monster", schrie der Flugzeugfan lauthals, als die gigantische Maschine auf der Piste aufsetzte.

Rund 20.000 Menschen kamen zum Flughafen Perth, um die Antonow An-225 "Mrija" bei ihrer ersten Landung in Australien zu bestaunen. Unter Jubel, Gekreische und frenetischem Applaus der Flugzeugbegeisterten setzte der Riesenflieger auf der Landebahn auf.

Nachtschicht für Fans

Zahlreiche Menschen hatten sich ihren Platz am Flughafenzaun schon über Nacht gesichert, um die Landung des sechsstrahligen ukrainischen Frachtflugzeugs nur ja nicht zu verpassen und in der Poleposition für Fotos zu sein. Manche campierten in ihren Autos, die sie vorsorglich schon in der ersten Reihe geparkt hatten. Viele zählten den Countdown mit, als der "König der Lüfte" dann endlich im Anflug war.

Die An-225 "Mrija", mit 84 Meter Länge und gut 88 Meter Flügelspannweite das größte im Einsatz befindliche Flugzeug der Welt, war wie berichtet am Dienstag mit einer sechsköpfigen Crew von ihrem Heimatflughafen in der ukrainischen Hauptstadt Kiew gestartet. Den Flug nach Perth legte sie in mehreren Etappen zurück. Denn der rund 30 Jahre alte Riesenflieger transportierte einen 117 Tonnen schweren Generator. Wegen des hohen Gewichtes musste unterwegs mehrmals aufgetankt werden – zuletzt im rund 4070 Kilometer von Perth entfernten Kuala Lumpur. Die Logistik-Firma DB Schenker hatte den gigantischen Generator aus Tschechien zu einer Aluminium-Raffinerie in Collie vier Stunden südlich von Perth zu transportieren.

Für die Antonow 225 sind 117 Tonnen Fracht aber nichts Besonders: Im Jahr 2009 hatte die Maschine einen etwa 190 Tonnen schweren Generator für ein Gaskraftwerk von Frankfurt nach Armenien befördert. Dieser Flug erhielt eine Eintragung im Guinnessbuch der Rekorde.

Die An-225 wurde Ende der 80er-Jahre konstruiert, um das russische Spaceshuttle "Buran" huckepack transportieren zu können. Nach der Einstellung des "Buran"-Programms wurde das Flugzeug im Jahr 1994 zunächst eingemottet. Als in der Ukraine und den anderen Staaten der ehemaligen Sowjetunion viele Betriebe privatisiert wurden, reaktivierte man die Maschine; seither wird sie weltweit für besonders schwere Luftfrachten eingesetzt. Von der An-225 gibt es bis heute nur ein einziges fertiggestelltes und in Betrieb befindliches Exemplar. Am Dienstag verlässt der Riesenfrachter Australien und macht sich für den nächsten Transport auf den Weg nach Deutschland.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.