Niki sucht dringend einen Käufer

© /Paul Schirnhofer

Menorca
05/10/2016

Airbus von Niki bei Landung mit Vogel kollidiert

Personenschäden gab es nicht, die Maschine musste in Menorca allerdings 24 Stunden am Boden bleiben.

Ein Airbus A320-200 von Niki ist am vergangenen Sonntag bei der Landung in Menorca mit einem Vogel kollidiert. Das berichtete das Online-Flugportal Aviation Herald. Personenschäden gab es nicht, die Maschine musste allerdings 24 Stunden am Boden bleiben. Die Niki-Muttergesellschaft Air Berlin bestätigte am Dienstag den Vorfall.

24 Stunden am Boden

Das Flugzeug mit der Kennung OE-LEX kam aus Innsbruck. Im Landeanflug klatschte ein Vogel gegen die Bugverkleidung der Maschine, was offenbar am Flieger nicht ganz unsichtbar blieb. Die Maschine landete allerdings normal, musste für den Tausch der Bugverkleidung laut Aviation Herald aber für 24 Stunden am Boden bleiben.

Vier Stunden Verspätung

Die Passagiere konnten das Flugzeug normal verlassen. Eine Boeing 737-700 von Tuifly sprang für den letzten Teil des Fluges von Menorca nach Palma de Mallorca ein, für die Fluggäste bedeutete dies Air Berlin zufolge vier Stunden Verspätung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.