© APA/AFP/GIOVANNI ISOLINO

Chronik Welt
05/29/2022

Migration: "Ocean Viking" wartet mit 296 Menschen auf Hafenerlaubnis

Das Schiff befindet sich einige Seemeilen vor der Küste der italienischen Insel Sizilien.

Die Hilfsorganisation SOS Mediterranee beklagt, dass ihr Rettungsschiff "Ocean Viking" seit zehn Tagen mit 296 Menschen an Bord im Mittelmeer auf eine Möglichkeit wartet, in einen Hafen einzufahren. Das Schiff befindet sich einige Seemeilen vor der Küste der italienischen Insel Sizilien. Unter den Geretteten an Bord ist auch ein erst drei Monate altes Baby.

"Einige der 296 Überlebenden an Bord der 'Ocean Viking' haben die zehnte Nacht an Bord verbracht. Kinder, Frauen und Männer dürfen immer noch nicht von Bord gehen. Diese Situation ist beunruhigend. Diese Menschen brauchen jetzt einen sicheren Hafen", twitterte SOS Mediterranee am Sonntag.

Ein verletzter Mann war vor einigen Tagen vom Schiff evakuiert worden. Das Rettungsschiff wartet nun darauf, in einen italienischen Hafen gelassen zu werden. Ein entsprechender Antrag wurde bei den Behörden gestellt. Von den Küsten Nordafrikas fahren immer wieder Menschen über das Mittelmeer in Richtung EU ab. Italien ist ein häufig gewähltes Ziel, wo nach Daten des Innenministeriums in Rom heuer schon über 16.000 Migranten in Booten ankamen. Zum selben Zeitpunkt im Vorjahr waren es um 2.500 weniger gewesen.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare