So kommt Ihr Kind sicher zur Schule

Der reflektierende Sticker zur KURIER-Aktion "Vorrang für Kinder" wird ab heute, Montag, in ganz Wien gratis an Schulkinder verteilt.
Foto: KURIER/Christandl

KURIER-Aktion: Mit einfachen Regeln können Eltern den Schulweg ihrer Sprösslinge sicherer machen. Der KURIER gibt Tipps.

Sicherheit ist keine Frage des Zufalls, sondern der aktiven Prävention. Besonders wichtig ist, die Gefahren für die jüngsten Verkehrsteilnehmer zu minimieren.
Für rund 200.000 Wiener Schulkinder startet am Montag wieder die Schule. Mit der Berücksichtigung einfacher Tipps, können Eltern den Schulweg ihrer Kinder nachhaltig sicherer machen. Der KURIER hat die wichtigsten Punkte zusammengefasst:
Reflektierendes Material ist enorm wichtig, egal, ob als Streifen auf der Schultasche, zum Umhängen oder auf der Jacke. In der Dunkelheit werden Kinder mit dunkler Kleidung erst aus etwa 25 Metern gesehen, bei heller Kleidung sind es 50 Meter, mit den reflektierenden Streifen rund 150 Meter. Das vom KURIER verteilte Pickerl "Vorrang für Kinder" ist daher phosphoreszierend und bestens für alle Schultaschen geeignet.

Vorbildwirkung

Erwachsene werden von Kindern nachgeahmt. Etwa zehn Prozent der Schüler sind nicht angeschnallt oder nicht mit Kindersitz unterwegs. Wer etwa bei Rot nicht über die Straße geht, wird für die eigenen Kids zum leuchtenden Vorbild.

Schulweg

Suchen Sie den sichersten (nicht den schnellsten) Weg in die Schule. Gehen Sie ihn anschließend mit Ihrem Kind öfters ab. Anschließend tauschen Sie die Rollen: Ihr Nachwuchs soll Sie in die Schule führen und Ihnen die gefährlichen Stellen erklären. Jetzt kommt der letzte Test: Lassen Sie Ihr Kind alleine gehen und folgen Sie ihm unauffällig. Dabei überprüfen Sie, ob das Gelernte sitzt.

Schule

Der reflektierende Sticker zur KURIER-Aktion "Vorrang für Kinder" wird ab heute, Montag, in ganz Wien gratis an Schulkinder verteilt. Foto: KURIER/Christandl Der reflektierende Sticker zur KURIER-Aktion "Vorrang für Kinder" wird ab heute, Montag, in ganz Wien gratis an Schulkinder verteilt.

Falls Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, bleiben Sie nicht direkt gegenüberstehen, weil es gerade einmal eilig ist. Nicht selten passieren Unfälle direkt vor der Schule, weil Kinder die Tür aufreißen und ohne zu schauen zu ihren Klassenkameraden über die Straße laufen.

Wiens Polizeikommandant Karl Mahrer und Polizeipräsident Gerhard Pürstl appellieren an die KURIER-Leser, mögliche Gefahrenstellen vor Schulen in den kommenden Tagen zu nennen.

Machen wir die Schulwege sicherer

Der reflektierende Sticker zur KURIER-Aktion "Vorrang für Kinder" wird ab heute, Montag, in ganz Wien gratis an Schulkinder verteilt. Foto: KURIER/Christandl Der reflektierende Sticker zur KURIER-Aktion "Vorrang für Kinder" wird ab heute, Montag, in ganz Wien gratis an Schulkinder verteilt.

Verkehrssicherheit - Ab Montag startet zum zweiten Mal die große KURIER Verkehrssicherheits-Aktion zum Schulstart "Vorrang für Kinder". Dabei sind alle Leser in Wien aufgerufen, dem KURIER mögliche Gefahrenstellen vor Schulen oder am Weg zur Schule, an denen Geschwindigkeitskontrollen durch die Wiener Polizei im Aktionszeitraum 5.-16. 9. 2011 durchgeführt werden sollten, zu nennen.

Vorschläge bitte mit Name und Adresse an: vorrangkinder@kurier.at
kurier.at/vorrangkinder oder per Post an:
KURIER Marketing | KW: Vorrang für Kinder Lindengasse 52 | 1072 Wien
Der KURIER wird rund um Wiener Schulen Merkblätter mit Sicherheitsregeln an Autofahrer verteilen.

Die Kinder werden bei der KURIER-Aktion vom Kinderpolizei-Bär Tommi betreut, der in jedem Serienteil Tipps zur Sicherheit im Verkehr gibt.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?