© Jürgen Zahrl

Unfälle
06/03/2016

Zwei Kleinkinder in der Steiermark verunglückt

20 Monate alter Bub war von Terrasse eineinhalb Meter tief gefallen. Vierjähriger geriet unter Kleintraktor.

In der Steiermark sind am Donnerstag bzw. Freitag zwei Kleinkinder bei Unfällen verletzt worden.

Im Bezirk Leibnitz war ein 20 Monate altes Baby trotz einer Sicherung von einer Terrasse gestürzt, wie die Landespolizeidirektion mitteilte. Der Bub wurde ins LKH Graz geflogen. Bereits am Donnerstag war ein Vierjähriger unter den Kleintraktor seines Großvaters geraten, aber fast unverletzt geblieben.

Eine 31-jährige Mutter aus dem Bezirk Leibnitz hatte gegen 11.30 Uhr am Freitag ihren 20 Monate alten Sohn auf einer hochgelagerten Terrasse kurz unbeaufsichtigt gelassen, um Essen aufzuwärmen. Die Terrasse ist bis auf eine Nische für einen geplanten Stiegenabgang mit Steinbalustraden eingefasst. Die Nische war mit einem Kindertür-Gitter gesichert. Dieses dürfte sich allerdings gelöst haben, als das Baby dagegen drückte. Der Kleine fiel mitsamt dem Gitter etwa eineinhalb Meter tief. Der Bub wurde mit dem Hubschrauber in die Grazer Kinderklinik geflogen.

Bereits am Donnerstag war im obersteirischen Bezirk Liezen ein Kleinkind verunglückt: Der Vierjährige war mit seinem Großvater auf einem Kleintraktor am landwirtschaftlichen Anwesen unterwegs gewesen. Dabei fiel der Bub vom Fahrzeug, geriet unter den Vorderreifen und wurde überrollt. Durch das geringe Gewicht des Geräts dürfte der kleine Obersteirer aber so gut wie unverletzt geblieben sein. Zur Sicherheit und zur Beobachtung wurde er in die Grazer Kinderklinik gebracht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.