Zoll fand Pudelwelpen und 371 Stangen Zigaretten in Bus

Welpenschmuggel
Foto: /©BMF/ZA Die Welpen sollten in Italien verkauft werden

Die Hunde waren unter dem WC versteckt. Mutmaßlicher Schmuggler wurde ausgewiesen.

Schmuggel.Beamte des Zollamts Klagenfurt-Villach deckten vor Kurzem einen illegalen Welpenhandel und Zigarettenschmuggel auf.

Bei einer routinemäßigen Zollkontrolle eines rumänischen Reisebusses auf der A2 Richtung Italien entdeckten Zollbeamte in einem kleinen Stauraum fünf Pudelwelpen im Alter von vier bis sechs Wochen. Noch dazu zeigte der 28-jährige Beifahrer moldawisch-rumänischer Herkunft den Beamten gefälschte Dokumente.

Der Bus wurde daraufhin einer Intensivkontrolle unterzogen. Neben Diensthund Tarek kam auch ein mobiles Röntgengerät zum Einsatz. Im Hohlraum einer WC-Anlage wurden unter entsetzlichen Umständen drei weitere Welpen entdeckt.

In den Gepäcksstücken erschnüffelte Diensthund Tarek außerdem noch 371 Stangen Zigaretten. Sie waren – wie auch die Welpen – für den Verkauf in Italien bestimmt. Da der Beifahrer bereits wegen Zigaretten- und Welpenschmuggels vorbestraft ist, wurde er festgenommen. Inzwischen wurde er ausgewiesen und ein fünfjähriges Aufenthaltsverbot verhängt.

Die stark geschwächten und unterkühlten Welpen wurden nach einer Untersuchung mit einem Muttermilchersatz versorgt und in das Tierheim Villach gebracht.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?