Chronik | Österreich
18.04.2017

Wohnungsbrand: Kinder spielten mit Streichhölzern

Die beiden Kinder wurden vorsorglich ins Krankenhaus in Innsbruck gebracht.

Zwei mit Streichhölzern spielende Kinder haben Dienstagfrüh einen Wohnungsbrand in einem Mehrparteienhaus im Innsbrucker Stadtteil Reichenau entfacht. "Das Feuer brach im Kinderzimmer aus", sagte der Brandermittler der APA. Als es zu brennen begann, alarmierten sie den Vater, der die Familie aus der Wohnung schaffte.

Der Vater begann anschließend sofort damit, das Feuer mit der Schlauchanlage des Wohnhauses zu bekämpfen, schilderte der Beamte: "Dabei kam es sogar zu einem Flashover, wodurch die Wohnzimmerwand geringfügig verschoben wurde". Der Brand konnte dann aber rasch unter Kontrolle gebracht werden. Die Feuerwehr stand mit rund 30 Mann und sechs Fahrzeugen im Einsatz.

Das Wohnhaus wurde vorübergehend evakuiert. Die beiden Kinder wurden vorsorglich in die Innsbrucker Klinik gebracht. Über den genauen Verletzungsgrad war vorerst nichts bekannt. Das Feuer war kurz nach 7.00 Uhr in dem Mehrparteienhaus in der General-Eccher-Straße ausgebrochen.