Chronik | Österreich
08.05.2017

Wiener Fahrradkurier wegen Internetbetrugs in Railjet festgenommen

Der Mann hatte Waren zum Verkauf angeboten, diese aber nie geliefert. Der gebürtige Deutsche arbeitete zuletzt als Fahrradkurier in Wien.

Fahnder der deutschen Polizei haben am vergangenen Freitag bei einer Kontrolle in einem Railjet von Salzburg nach München einen 23-jährigen Mann festgenommen, der wegen Internetbetrugs per Haftbefehl gesucht wurde.

Der gebürtige Deutsche arbeitete zuletzt als Fahrradkurier in Wien und bot über das Internet hauptsächlich Elektroartikel und Fahrradteile zum Verkauf an.

Mehrere tausend Euro Schaden

Der Mann soll sich dabei von den Käufern das Geld überweisen haben lassen, lieferte die Gegenstände aber nie. Dadurch sei laut dem Haftbefehl des Amtsgerichtes Leipzig ein Schaden von mehreren tausend Euro entstanden.

Gerichtstermin geschwänzt

Der 23-Jährige hätte bereits im März in diesem Jahr zu seiner Verhandlung wegen Betruges vor Gericht erscheinen sollen, er schwänzte jedoch den Termin. "Damit er seinen nächsten Gerichtstermin nicht wieder versäumt, wurde er festgenommen", teilte die zuständige Polizeiinspektion am Montag mit.