Waldbrandgefahr in Teilen Österreichs

ZIrl-Waldbrand-
Foto: ZOOM-TIROL/ZOOM-TIROL Im Waldviertel und in Osttirol ist es derzeit besonders trocken.

Einige Regionen Österreichs sind derzeit extrem trocken. Vorsicht ist besonders bei Sonnwendfeuern geboten.

Während Portugal seit Samstag unter einem der verheerendsten Waldbrände in der Geschichte des Landes leidet, ist auch die Waldbrandgefahr in Österreich nicht zu unterschätzen. Laut einer Analyse der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) ist es in Österreich teilweise sehr trocken für die Jahreszeit. "Wertet man Niederschlag und potenzielle Verdunstung der letzten 30 Tage aus, zeigt sich, dass fast ganz Österreich derzeit zu trocken für Mitte Juni ist", sagte Klimaforscher Klaus Haslinger. Die trockensten Regionen seien stellenweise in Tirol, Salzburg, Oberösterreich und Niederösterreich, erklärt Haslinger. Indiz dafür ist die klimatische Wasserbilanz, welche die Differenz zwischen Niederschlag und potenzieller Verdunstung aufzeigt.

Die Universität für Bodenkultur (BOKU) spricht auf ihrem "Waldbrand-Blog" von einer "aktuell mäßigen Waldbrandgefahr". Dennoch wird vor den traditionellen Sonnwendfeuern gewarnt. Bei Wind und Nähe zu einem Wald sollte auf die Feuer verzichtet werden, heißt es am Blog.

Gefahr steigt durch Hitzewelle

Die Hitzewelle, die für die nächsten Tage prognostiziert ist, könnte die Waldbrandgefahr steigern. Die Vegetation gerät laut Boku „zunehmend unter Hitzestress“. Besonders in den trockenen Gebieten wie etwa im Waldviertel oder in Osttirol stehen demnach kaum noch Wasserreserven zur Verfügung. „Damit steigt die Waldbrandgefahr tatsächlich auf ein hohes oder sogar sehr hohes Niveau - und Großbrände werden möglich“, lautet die Warnung am BOKU-Blog.
85 Prozent aller Waldbrände in Österreich werden direkt oder indirekt durch den Menschen ausgelöst. Solange jedoch Personen keine Feuer verursachen oder Gewitter mit Blitzschlag auftreten, „gibt es auch keine Brände“. In Portugal war ein Blitzschlag an einem Baum der Auslöser des verheerenden Waldbrandes.

Trotz der Trockenheit sind in den vergangenen Wochen in Österreich bis auf einzelne Kleinbrände keine nennenswerten Brände aufgetreten.

(APA) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?