Chronik | Österreich
27.02.2015

Vorarlberger in Wohnung von Skorpion gestochen

Mann wird auf Intensivstation überwacht. Keine Bewilligung zur Haltung - Anzeige.

Ein 32-jähriger Mann ist am Donnerstag in seiner Wohnung in Dornbirn von einem Skorpion gestochen worden. Aufgrund von Kreislaufbeschwerden war er gestürzt und hatte dabei eines seiner vier Terrarien beschädigt, in dem er den Skorpion hielt. Im Krankenhaus wurde er vorsorglich auf der Intensivstation überwacht, bisher seien keine Vergiftungssymptome aufgetreten, teilte die Polizei mit.

Der Skorpion gehört der Gattung "Gelbe Mittelmeerskorpione - Deathstalker" an. Er wurde von zwei Personen der Tierrettung bzw. des Naturkundemuseums "inatura" fachgerecht eingefangen. Über eine Bewilligung zur Haltung der insgesamt vier Skorpione verfügte der 32-Jährige nicht. Er wird deshalb bei der Bezirkshauptmannschaft angezeigt.