SPÖ-Spitzenkandidat Michael Ritsch mit den "Coolmen'".

© APA/DIETMAR STIPLOVSEK

Vorarlberg
08/28/2014

Video von Zwergenklau unbrauchbar

Nach wie vor keine Spur zu den verschwundenen Gartenzwergen.

von Christian Willim

Das Verschwinden von 400 kleinen Wahlkampfhelfern in Vorarlberg hat der SPÖ zuletzt sogar Berichterstattung in den USA verschafft. Im „Ländle“ ist auch fünf Tage nach dem Diebstahl der Gartenzwerge keine heiße Spur zu finden. Auch Videomaterial, das die Polizei erhalten hat, brachte keine Erkenntnisse.

Gerüchten zufolge hätten darauf ÖVP-Wahlhelfer beim Abhängen der Zwerge, die auf Laternenmasten montiert waren, zu sehen sein sollen. „Die digitalen Aufnahmen sind absolut unbrauchbar und haben uns keinen Schritt weitergebracht“, musste Polizeisprecherin Susanne Dilp am Donnerstag die Hoffnung auf eine Klärung der skurrilen Wahlkampfepisode zerstreuen.

Auch sonst gäbe es keine neuen Hinweise. Vorarlberg wählt am 21. September einen neuen Landtag. Die SPÖ ist im Ländle eine Kleinpartei und wollte mit 20.000 über das ganze Land verteilten Gartenzwergen, den „Coolmen“, für Aufsehen sorgen. Das hat letztlich aber vor allem das Verschwinden von 400 der Figuren bewerkstelligt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.