Chronik | Österreich
24.06.2017

Verdächtiges Paket: Bahnhof Bregenz musste gesperrt werden

Packerl befand sich am Bahnsteig, stellte sich aber als leer heraus.

Der Bahnhof Bregenz ist Freitagabend wegen eines verdächtigen Pakets am Bahnsteig für zwei Stunden, von 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr, gesperrt worden. Nach "vorsichtiger und genauer Untersuchung" des Pakets habe jedoch Entwarnung gegeben werden können, teilte die Exekutive mit. "Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefährdung", hieß es.

Das Packerl war leer, sagte eine Polizeisprecherin der APA. Es sei jedoch eingepackt gewesen - ohne Absender. "Das war auf jeden Fall verdächtig", schilderte die Sprecherin den Ernst der Lage. Nach Aufhebung der Sperre konnte der Bahnverkehr wieder ungehindert anlaufen.

Die Ermittlungen zu den Umständen des Vorfalls wurden inzwischen aufgenommen. Spuren- und Videoauswertung waren im Gange.