Zur Rettung kam ein Hubschrauber zum Einsatz (Symbolbild)

© BILDAGENTUR MUEHLANGER WWW.MUEHLANGER.AT/BILDAGENTUR MUEHLANGER

Tirol
03/07/2014

Vater und Sohn überlebten 70-Meter-Absturz

Belgier erlitt Verletzungen, Elfjähriger blieb laut ersten Informationen nahezu unverletzt.

Über 70 Meter sind ein Vater und sein Sohn am Freitag in Hintertux im Zillertal in Tirol (Bezirk Schwaz) über steiles und felsendurchsetztes Gelände abgestürzt. Wie die Polizei mitteilte, war zunächst der Elfjährige auf einen Schneehaufen geklettert, ausgerutscht und in ein Bachbett gestürzt. Beim Rettungsversuch verlor auch der Vater den Halt und schlitterte ebenfalls in die Tiefe.

Die belgische Familie hatte laut Polizei auf den Bus gewartet, als der Bub am Rande des Parkplatzes auf den Schneehaufen kletterte, um zu spielen. Dabei dürfte er auf dem eisigen Untergrund den Halt verloren haben. Der Vater rutschte ebenfalls aus, als er seinem Sohn zu Hilfe eilen wollte. Er konnte aber noch mittels Handy seine Frau verständigen, die die Rettungskette in Gang setzte.

Die beiden Verunglückten wurden von dem Rettungshubschrauber "Alpin 5" mittels Tau geborgen und in das Krankenhaus nach Schwaz geflogen. Der Vater sei ansprechbar gewesen, habe aber an den Beinen und am Kopf Verletzungen erlitten. Der Elfjährige soll ersten Informationen zufolge nur leicht verletzt sein, dürfte aber einen Schock erlitten haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.