Ein Feuerwehrmann inmitten eines überfluteten Bereiches in Feldbach.

© APA/LFV/MEIER

Österreich
05/21/2015

Unwetter: Überflutungen und Hagelschäden

Feuerwehren im Dauereinsatz. Zahlreiche Keller unter Wasser. Hagelschäden in Millionenhöhe.

Zum zweiten Mal in zwei Tagen haben am Mittwoch Unwetter und Hagel in der Oststeiermark Schäden an landwirtschaftlichen Kulturen und an Objekten angerichtet, wie Feuerwehren und die Hagelversicherung berichteten. Betroffen waren die Bezirke Hartberg-Fürstenfeld, Südoststeiermark und Weiz. Schäden entstanden vor allem an Obstkulturen - etwa Heidelbeeren, Erdbeeren, Holunder, Birnen - bei Gemüse, Mais und Kürbissen.

Der Gesamtschaden beträgt nach ersten Erhebungen durch die Sachverständigen rund 1,5 Millionen Euro auf einer Fläche von mehr als 2.500 Hektar. Bereits am Dienstag waren Kulturen im Wert von 2,5 Millionen Euro auf rund 2.000 Hektar vernichtet worden.In Tirol und in Kärnten hat es innerhalb von ein bis zwei Tagen so viel geregnet wie in einem durchschnittlichen Jahr im gesamten Mai.

Im Bezirk Hartberg setzten Regen und Hagel zahlreiche Keller unter Wasser und verunreinigte und blockierte durch mitgeschwemmte Erde und Pflanzen etliche Straßen. Auch die Bezirke Graz-Umgebung und Leibnitz sowie die Südoststeiermark im Raum Kirchbach und St. Stefan sowie Feldbach und entlang des Raabtals Kanäle und Wasserläufe sind betroffen. Viele Gemeinde- und Landesstraßen wurden überflutet oder mit Schlamm bzw. Erdmassen von den Äckern überspült.

Bilder: Verwüstungen nach Unwetter

Während des starken Sturms am Mittwochabend hat si…

Während des starken Sturms am Mittwochabend hat si…

STEIERMARK / UNWETTER: ÜBERSCHWEMMUNGEN UND HAGELS

STEIERMARK / UNWETTER: ÜBERSCHWEMMUNGEN UND HAGELS

STEIERMARK / UNWETTER: ÜBERSCHWEMMUNGEN UND HAGELS

STEIERMARK / UNWETTER: ÜBERSCHWEMMUNGEN UND HAGELS

STEIERMARK / UNWETTER: ÜBERSCHWEMMUNGEN UND HAGELS

Südoststeiermark…

STEIERMARK / UNWETTER: ÜBERSCHWEMMUNGEN UND HAGELS

Unwetter Oststeiermark…

OSTSTEIERMARK: HAGELUNWETTER RICHTET SCHWERE SCHÄD

OSTSTEIERMARK: HAGELUNWETTER RICHTET SCHWERE SCHÄD

Unwetter Oststeiermark…

Unwetter Oststeiermark…

Überschwemmung Loipersdorf…

Überschwemmung Loipersdorf…

Überschwemmung Loipersdorf…

Vereinzelt galt es auch Keller und Hauseinfahrten sowie Betriebsanlagen auszupumpen. In Leitersdorf im Raabtal standen Feuerwehrmänner bis zu den Hüften im Schlamm, um den Sportplatz freizubekommen. Insgesamt stehen knapp 50 Feuerwehren mit mehr als 550 Mitgliedern im Aufräumeinsatz. Auf höher gelegenen Bergstraßen, wie der Turracher Straße (B 95) und dem Sölkpass, hat es geschneit. Letzterer musste gesperrt werden.

Keller überflutet

Auch im Südburgenland wurden die Feuerwehren auf Trab gehalten: Zahlreiche Keller wurden überflutet. Nach heftigen Gewittern mussten die Einsatzkräfte besonders im Bezirk Oberwart, im Raum Pinkafeld und Loipersdorf-Kitzladen, einige Keller auspumpen, teilte ein Sprecher der Landessicherheitszentrale Burgenland heute, Donnerstag, der APA mit. Mehrere Straßen mussten gereinigt werden.

In Oberwart und in Stotzing (Bezirk Oberwart) schlug außerdem ein Blitz ein. Verletzt wurde niemand.

Song Contest im Regen

Auf Grund des Italientiefs ERIK bleibt das Wetter zu Pfingsten wechselhaft. Laut UBIMET-Prognose beginnt es am Freitag von Slowenien und Ungarn her wieder kräftig zu regnen, am ehesten trocken bleibt es in Teilen Vorarlbergs und nördlich der Donau. Am Samstag muss man in ganz Österreich mit kräftigem und teils gewittrigem Regen rechnen. Somit verläuft auch das Finale des Songcontests am Samstagabend in Wien kühl und nass. "Trocken gehen die Public Viewing Events nur im Raum Dornbirn und Schwaz über die Bühne", sagt Wetterexperte Clemens Teutsch-Zumtobel. Das trübe Wetter bleibt auch am Pfingstsonntag bestehen. Die Gefahr vor Sturm, Hagel und Gewitter ist vorerst gebannt. Auflockerung ist laut Wetterexperten am Pfingstmontag in Sicht, ehe man am Dienstag im Westen wieder mit Regenschauern und Gewittern rechnen.

- Mehr zum Thema: Winter feiert Comeback

- Hier geht's zum KURIER-Wetter