Chronik | Österreich
10.07.2017

Heftige Gewitter im Tiroler Unterland und in Osttirol

Umgestürzte Bäume und ein Erdrutsch sorgten für Behinderungen.

Teils heftige Gewitter sind am Sonntag über das Tiroler Unterland und Osttirol gezogen. Umgestürzte Bäume und ein Erdrutsch sorgten für Behinderungen. In Außervillgraten durchtrennte ein Blitz die Stromleitung im Bereich der "Trojer Almen", wodurch die Stromversorgung teilweise ausfiel, berichtete die Polizei.

Zudem musste die Feuerwehr zu einem durch einen Blitzschlag ausgelösten kleinen Flächen- bzw. Wiesenbrand im Bereich "Bichler Wald" ausrücken. Das Feuer war aber schnell unter Kontrolle.

Im Bezirk Schwaz ging auf der Rotholzer Straße (L218) ein Erdrutsch ab. Dabei wurde das Auto einer Einheimischen beschädigt. Die Straße musste bis auf Weiteres gesperrt werden. Ein Landesgeologe werde die Situation am Montag beurteilen.