Symbolbild

© APA/dpa/Felix Kästle

Tirol
03/01/2016

Unbekannter tötete Hähne und warf sie in einen Fluss

Die Fahndung nach dem Tierquäler läuft - Polizei bittet um Hinweise.

Ein Fall von Tierquälerei beschäftigt derzeit die Tiroler Polizei. Ein unbekannter Täter stahl laut Polizei Anfang Februar einen Hahn aus einem verschlossenen Hühnerstall in Umhausen (Bezirk Imst), brachte ihn zur wenige Meter entfernten Böschung der Ötztaler Ache, tötete das Tier und warf es in den Fluss.

In der Nacht auf Montag hat vermutlich der selbe Täter erneut zugeschlagen. Wiederum wurde aus dem Hühnerstall der mittlerweile neu erworbene Hahn gestohlen, teilte die Polizei mit. Der Unbekannte trug das Tier wieder zur Böschung, tötete es dort mit einem Genickbruch und entsorgte es in der Ache.

Der tote Hahn blieb dieses Mal jedoch nach wenigen Metern im seichten Wasser hängen. Die Polizei bat die Bevölkerung um Hinweise.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.