Chronik | Österreich
19.04.2017

Umweltalarm im Flachgau: Bei Unfall Diesel ausgeflossen

Sattelschlepper kam am Ufer des Obertrumer Sees von Straße ab und stürzte über Böschung.

Wegen Sekundenschlafs ist am Dienstag gegen 16.00 Uhr ein Lkw-Fahrer aus Serbien bei Mattsee (Flachgau) mit seinem Sattelzug von der Straße abgekommen. Das unbeladene Gespann geriet auf den Grünstreifen und touchierte mehrere kleine Bäume. Dann stürzte es laut Polizei über eine Böschung und kam nahe des Ufers des Obertrumer Sees zum Stillstand. Wegen ausgeflossenen Diesels gab es Umweltalarm.

Der Lenker (34) konnte sich unverletzt aus der Zugmaschine befreien. Allerdings wurde bei dem Unfall der mit etwa 1.100 Litern Diesel gefüllte Tank des Lkw aufgerissen. Dank des raschen Einsatzes der Freiwilligen Feuerwehr Mattsee wurden rund 750 Liter Dieselöl aufgefangen, abgesaugt und gebunden. Etwa 350 Liter Diesel ergossen sich aber auf die Landesstraße oder gelangten in das Erdreich.

Die Straßenmeisterei entfernte mit einem Kehrfahrzeug das auf der Fahrbahn aufgetragene Ölbindemittel. Das kontaminierte Erdreich wird abgetragen und entsorgt. Die Straße blieb wegen der Berge- und Aufräumungsarbeiten rund vier Stunden gesperrt.