Chronik | Österreich
19.05.2017

Tiroler stürzte am Großglockner 200 Meter ab

Der 28-Jährige stürzte beim Abseilen in die Tiefe und verletzte sich schwer.

Ein 28-jähriger Tiroler ist am Donnerstag beim Bergsteigen am Großglockner schwer verletzt worden. Der Mann stürzte laut Medienberichten beim Abseilen aus bisher ungeklärter Ursache rund 200 Meter in die Tiefe und blieb am sogenannten Ködnitzkees liegen. Nach der Erstversorgung wurde er von der Besatzung eines Notarzthubschraubers geborgen und in das Krankenhaus Lienz geflogen.