© APA/GEORG HOCHMUTH

Chronik Österreich
09/15/2012

Tiroler mit vier Promille gestoppt

Der 53-Jährige einer Zivilstreife in Bayern ob seiner Fahrweise aufgefallen.

Die bayerische Polizei hat in der Nacht auf Samstag in der Nähe des Walserberges einen Tiroler Autofahrer angehalten, der über vier Promille Alkohol im Blut hatte. Der 53-jährige Geschäftsführer aus dem Raum Kufstein war einer Streife der Autobahnpolizei aufgefallen, weil er trotz moderater Fahrweise seinen BMW X6 nicht mehr auf der Spur halten konnte, teilte die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein in einer Aussendung mit.

Der Tiroler war kurz nach 23.00 Uhr mit seinem Wagen von Salzburg über den Walserberg ins große "deutsche Eck" eingefahren. Er fuhr dabei genau hinter einer Zivilstreife der Polizei her. Den Beamten fiel dabei auf, dass der Wagen immer wieder Richtung Mittellinie fuhr. Bei der Abfahrt Piding hielten sie daher das Fahrzeug an und kontrollierten den Lenker.

Der Alkomattest ergab einen Wert, der "deutlich über vier Promille" lag. Genauere Angaben blieben bislang aus. Der Tiroler wurde anschließend zur Blutabnahme ins Krankenhaus Bad Reichenhall gebracht. Der Führerschein wurde ihm abgenommen. Dem 53-Jährigen droht eine empfindliche Geldstrafe und ein länger andauernder Entzug seiner Fahrerlaubnis, so die Polizei.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.