Chronik | Österreich
13.04.2012

Tiroler FP hat kein Herz für "Spekulaten"

Ein Schreibfehler auf einem Innsbrucker FP-Plakat sorgt für Erheiterung im Netz: Den "Spekulaten" fehlt das "n".

Ist das die Mehrzahl von Spekulatius?", ist nur einer der vielen Kommentare, die via Twitter oder Facebook im Bezug auf den Lapsus der Tiroler FP zu finden sind: Beim Wahlkampffinale der Blauen in Innsbruck trat Heinz-Christian Strache am Donnerstag vor einem Plakat auf, das den Slogan "Unser Herz schlägt für Innsbruck. Andere für Spekulaten & Pleitestaaten" trug.

Ein offensichtlicher Tippfehler, der im Netz mit viel Häme bedacht wird – auch eine Folge der Causa rund um jene Plakatreihe der Tiroler FP, die der Partei eine Anzeige wegen Verhetzung eingebracht hat. Der Slogan "Heimatliebe statt Marokkaner-Diebe" auf Plakaten des freiheitlichen Bürgermeisterkandidaten August Penz hatte für große Aufregung gesorgt - die FP hat die Sujets zurückgezogen, die Plakate abmontiert.

Straches Auftritt selbst war ebenso von Protesten begleitet: Seine Rede vor etwa 150 Anhängern war von Buhrufen, Anti-FPÖ-Tiraden und Pfiffen untermalt. Im Zuge seiner Ansprache verteidigte Strache allerdings erneut die Aufschrift "Heimatliebe statt Marokkaner-Diebe".