Chronik | Österreich
08.01.2013

Serienräuber fassen hohe Haftstrafen aus

Tankstellen und Spiellokale ausgeraubt: Hauptangeklagte müssen 13 und 12 Jahre in Haft. Nicht rechtskräftig.

Nach einer Serie von Überfällen auf Tankstellen und Spiellokale in Tirol haben die beiden Haupttäter am Dienstag hohe Haftstrafen ausgefasst. Die beiden Hauptangeklagten erhielten 13 und zwölf Jahre Haft, die restlichen drei Mittäter bekamen bis zu fünf Jahre aufgebrummt. Die Urteile waren vorerst nicht rechtskräftig.

Den zwei Österreichern und drei türkischen Staatsangehörigen wurde vorgeworfen, zwischen Juli 2010 und Juli 2012 neun Tankstellen und vier Spiellokale ausgeraubt zu haben. Zweimal sollen die Angeklagten in Spiellokale eingebrochen sein.