Zwei Feuerwehren mit 30 Mitgliedern waren im Einsatz.

© KURIER/Franz Gruber

Tirol: Polizei holte vier Kinder aus brennendem Haus
02/19/2018

Tirol: Polizei holte vier Kinder aus brennendem Haus

Elf- und 16-Jähriger mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Polizisten haben am Sonntag vier Kinder aus einem brennenden Mehrparteienhaus in Jenbach (Bezirk Schwarz) in Sicherheit gebracht. Als die Beamten das Gebäude erreichten, trafen sie auf einen elf- und einen 16-jährigen Buben, die bereits selbstständig aus der brennenden Wohnung geflohen waren. Die Polizisten begannen sofort das gesamte Haus zu evakuieren und entdeckten dabei die vier weiteren Kinder.

Die Feuerwehr Jenbach löschte unter Einsatz von schwerem Atemschutz die Flammen. Der 16-Jährige hatte zuvor das Feuer bereits stark eingedämmt. Er und der Elfjährige mussten jedoch mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus Schwaz eingeliefert werden.

Ein auf dem Herd vergessener Kochtopf mit heißem Öl dürfte das Feuer ausgelöst haben. Nachdem das Gebäude belüftet wurde, konnte es wieder freigegeben werden. Die Küche in der betroffenen Wohnung wurde jedoch schwer beschädigt. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Im Einsatz waren die Feuerwehr Jenbach mit vier Fahrzeugen, ein Rettungswagen mit Sanitätern und eine Polizeistreife.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.